Double Base

M.Hylton
M.Hylton München
Sit: Läufer auf 1B & 2B, kein aus.

BR: fake bunt, slap. Der Ball wird mittel hart den 1st-Baseline runter geschlagen und trifft F3 auf's Knie im Fair Territory. Der balll prallt ab vom Knie des F3 und rollt knapp über das Foul line ins Foul Territory und wird dann vom F3 aufgehoben. F3 hebt den Ball auf, nimmt 2 Schritte zurück richtung 1B, tritt dann auf's Saftey Base knapp bevor der BR das Saftey-Base erreicht.

Dein Call?

Kommentare

  • M.Hylton
    M.Hylton München
    Für die Neulingen (oder auch für Harald) da draussen.... welche Regelstelle nutzt ihr um Eure Entscheidung zu treffen ?
  • M.Wetzl
    M.Wetzl München
    Diese Regel findet man ulkigerweise unter "Anlegen des Diamond", genauer unter der Ausnahme zu 2.4.h.2.c:
    "Bei jedem Spielzug, der mit einem Live Ball aus dem Foul-Territory am ersten Base gemacht wird, kann der Batter-Runner und der Defensivspieler jeden Teil des Bases benutzen."
  • Vielen Dank, Michael.
  • Ich bin mir beim lesen des Regeltextes nicht sicher, ob mit 'Spielzug' auch ein verdaddeln des Balles mit anschliessendem selbst aufnehmen gemeint ist, oder ob es nur ein 'Spielzug' ist, wenn der Ball geworfen wird - in diesem Fall aus dem Foul-Territory geworfen. Ansonsten könnte ja der First-Baseman bei jedem schlechten Wurf der etwas zu weit geht einen Schritt ins Foul gehen und dann beide Teile des Safety-Base nutzen. Ich bin mir nicht sicher, ob dieser sowie der von Megan geschilderte Fall durch die Regel abgedeckt wird. Oder wo da die Grenze zu ziehen ist.
  • Ich finde die Regel eindeutig, da steht nichts von einem geworfenem Ball.

    Die Double-Base soll Kollisionen am 1B verhindern, und die Ausnahme soll in diesem Sinne ein Kreuzen von Runner und Fielder vermeiden. Gerade wenn der Fielder (mit dem Ball) aus dem Foul-Territory kommt, macht es daher unter dem Sicherheitsaspekt keinen Sinn, wenn der Fielder zum weißen Teil der Base muss. Ob der Batter-Runner dann auch weiss, dass er in diesem Fall auch den weißen Teil der Base benutzen darf (nicht muss!), ist dann nochmal eine andere Frage.
  • es kann keine andere Frage, entweder muss jeder "seins" oder beide dürfen beides. Dass nur einer beides darf und der andere ein bestimmtes muss gibts nicht.

    Aber dieses Thema ist ja eigentlich auch ein uralter Hut, den ich irgendwo ausgraben könnte, wenn das Forum nicht das ein oder andere mal umgezogen wäre.

    Frank und ich waren damals gleicher Meinung, ich habe hier auch ein Aus. Finde das auch unstrittig.


    Das Extrembeispiel, bei dem damals glaube ich nur noch Frank ein Aus callen wollte, war folgendes: F3 fängt den ungenauen Wurf, während sie auf Orange steht. Noch bevor der Batter-Runner da ist, hebt sie nun den Fuß von Orange, steht komplett auf foul und tritt nun wieder auf Orange.
  • Auch ich bin der Meinung, dass der von Megan geschilderte Fall eindeutig ist.
    Pauls Einwand mit einem ungenauen Wurf passt insofern nicht, als dass ein ungenauer Wurf (idR) ja aus Fair Territory kommt.
  • Machalet
    Machalet Meudt, Westerwald
    Wir müssen uns bei der Regel immer ihren Sinn vor Augen führen: Es geht dabei um Sicherheit. Wir wollen so weit möglich verhindern, dass sich Batter-Runner und Fielder in die Quere kommen. Daher kann es nicht im Sinn der Regel sein, wenn ein Fielder von foul nach fair den Laufweg des BR kreuzen muss, um ein Play zu machen. Daher gehen wir in diesen Situationen davon aus, dass beide beide Teile berühren dürfen.

    R.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen: